GONSO.SITZT.PERFEKT.

Pflegetipps

Pflegetipps

Unsere Pflegetipps für langen RadgenuSS

Um unsere Produkte möglichst lange genießen zu können und somit die Umwelt entsprechend zu schützen, haben wir hier informative Pflegetipps zusammengefasst:

  • Nach etwa 3-4 Wäschen sollte die Bekleidung nachimprägniert werden
  • Mit Color-Waschmitteln bleiben die Farben länger schön
  • Nicht zu viel Waschmittel verwenden
  • Die Produkte besser bei einer niedrigen Schleuderzahl schleudern
  • Auf der linken Seite gewaschen bleiben die Kleidungsstücke noch länger schön
  • Die Maschine im Feinwaschgang nur zu 2/3 beladen
  • Bitte unbedingt Reiß- oder Klettverschlüsse schließen
  • Starke Flecken vorbehandeln
  • Spezialwaschmittel für Funktionstextilien oder flüssiges Feinwaschmittel verwenden

Pflegetipps

Klassische, enganliegende GONSO Radhosen sind aus elastischem und strapazierfähigem Lycra-Material hergestellt. Dieses Material ist recht pflegeleicht und daher genügt eine Wäsche bei 30°C in der Waschmaschine. Bitte die Hosen aber nicht in den Trockner geben, da sonst die Langlebigkeit unter der Anwendung leiden kann.

Weite GONSO Rad-Shorts können bei 30°C in der Maschine gewaschen, oder auch chemisch gereinigt werden. Zwar haben unsere Textilien eine hohe Langlebigkeit, was beispielsweise den Abperleffekt oder die Schmutzabweisung anbelangt, dennoch müssen Hosen gewaschen und gepflegt werden. Die schmutzabweisende DWR-Ausrüstung können Sie mit speziellen Sprays wieder auffrischen.

Bei unseren Funktionstextilien sollten Sie auf eine chemische Reinigung sowie auf Bleichmittel verzichten und nur bei 30°C waschen. Bitte beachten, dass alle Funktionsjacken eine industrielle Imprägnierung besitzen, die dafür sorgt, dass sich das Material nicht mit Wasser vollsaugen kann. Diese Imprägnierung wäscht sich jedoch mit der Zeit aus. Keine Sorge, die Jacke ist dennoch wasserdicht. Dafür sorgen die Membran und die verschweißten Nähte. Zur Auffrischung des Abperleffekts einfach eine spezielle Imprägnierung verwenden und nach dem Trocknen bei niedriger Temperatur und ohne Dampf bügeln.

Im Etikett findest du den Hinweis "zu waschen bei 30°C im Feinwaschgang". Es ist jedoch auch eine chemische Reinigung möglich. Auf Bleichmittel sollte verzichtet werden. Wie bei normalen Textilien können auch dadurch die Farben angegriffen werden. Bitte nicht den Trocker benutzen. Diesen werden auch gar nicht benötigt, da unsere Shirts und Trikots sehr schnell trocknen.

Auch Fleece-Teile werden am besten bei 30°C im Feinwaschgang gewaschen. Wenn die Kleidung, nachdem sie aus der Maschine kommt, einmal kurz ausschüttelt wird, brauchst du auch kein Bügeleisen. Vom Bügeln im Allgemeinen raten wir ab, denn bereits bei einer niedrigen Bügeltemperatur glätten sich die Fleece-Fasern und das Fleece verliert so seinen kuscheligen und isolierenden Charakter bis zur nächsten Wäsche.

30°C im Feinwaschgang oder eine chemische Reinigung sind zur Reinigung von Softshells empfehlenswert, damit das Softshell länger schön bleibt. Wie beim Fleece kann durch ein kurzes Ausschütteln nach der Wäsche ein späteres Bügeln vermieden werden. Da die meisten Softshells eine wasserabweisende Imprägnierung besitzen, sollte auch diese von Zeit zu Zeit aufgefrischt werden.

Gute und richtige Pflege sind insbesondere für Membranen das A und O. Generell gilt: Bitte beachte unbedingt die Anweisung im eingenähten Pflegeetikett. Wenn nicht anders angegeben, in der Waschmaschine mit Feinwaschmittel im Feinwaschgang bei maximal 40°C, waschen. So kann Ihnen nichts passieren.

Es gibt Material schonendes Spezialwaschmittel für Funktionstextilien. Ansonsten verwendest du am besten flüssiges Feinwaschmittel. Dieses eignet sich besonders für Funktionstextilien, denn sie hinterlassen kaum Tensidereste und sind schonender zum Gewebe. Generell verzichten sollte man bei Funktionsbekleidung auf Weichspüler. Dieser beeinträchtigt die Atmungsaktivität der Membrane bzw. der beschichteten Textilien.

Idealerweise werden Funktionstextilien kurz, bei geringer Tourenzahl, geschleudert. Falls im Pflegeetikett angegeben, können die Textilien anschließend im Trockner bei niedriger Temperatur getrocknet werden. Zweite Möglichkeit: Lufttrocknen lassen. Tipp: Hier kann ein niedriger Schleudergang gewählt werden. Ist das Textil noch nass beim Aufhängen, entstehen nach dem Trocknen weniger Knitterfalten.

Wann eine imprägnierende Behandlung fällig ist, lässt sich leicht testen: Lege das Textil flach auf den Boden und bespritze es mit wenigen Wassertropfen. Bilden sich kleine Tröpfchen, ist der Abperleffekt noch vorhanden. Verteilt sich das Wasser und zieht in das Gewebe ein, ist es Zeit für eine Auffrischung der Imprägnierung. Wir empfehlen eine Imprägnierung mittels Waschzusatz. Beachte die Herstellerhinweise bei einwaschbaren Imprägnierungen.